Pokalfinale: A-Junioren unterliegen knapp dem Favoriten aus Oberau

Spielbericht

Foto: zr/KA
Foto: zr/KA

A-Junioren: JFV Oberau – JSG Obere Nidder 2:1 (2:0).

Von Beginn an spielten beide Teams mit großem Einsatz. Das Spielgeschehen war zunächst verteilt, mit zunehmender Spielzeit konnte sich das favorisierte Team des JFV immer mehr Spielanteile erspielen. Auch bei den Aktionen vor dem gegnerischen Tor konnte Oberau leichte Vorteile verzeichnen. Doch bis zur 28. Minute musste der Anhang des JFV auf den ersten Treffer warten. Nach gelungener Vorarbeit von Schäfer ließ Tauscher
dem Keeper der JSG, Noel Kraus, keine Abwehrmöglichkeit. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte Nicolas Schubert den Vorsprung ausbauen. Sein unhaltbarer Torschuss schlug im rechten oberen Winkel der JSG ein (40.). Nach der Halbzeitpause kam die JSG besser ins Spiel und versuchte den Rückstand etwas
zu verkürzen, doch Oberau hatte das Spiel immer unter Kontrolle, der Anschlusstreffer blieb zunächst aus. Kurz nach einem Freistoß, der am Pfosten des Tores des JFV landete, konnte Christian Kromm den Rückstand verkürzen (84.). Danach nahm das Spiel der JSG deutlich Schwung auf, Oberau hatte noch bange Minuten zu überstehen, um eine drohende Verlängerung zu vermeiden.
Mit einer Konterchance kurz vor Spielende hätte der JFV das Ergebnis allerdings auch noch erhöhen können, doch eine Ergebnisänderung kam nicht mehr zustande. Bei der anschließenden Siegerehrung konnte Niklas Sachs den Wanderpokal für sein Team entgegennehmen, der nach dem dritten Pokalsieg in Serie nun in Oberau verbleibt.

Endspiele auf Ober-Schmittener Terrain

Jubel im Lager des JFV Oberau und der JSG Kefenrod ertönte auf dem Sportgelände in Ober- Schmitten, Austragungsort der Fußball-Kreispokalendspiele der A- und B-Junioren: Die A-Junioren des JFV wiederholten nämlich den im Vorjahr errungenen Pokalsieg mit einem 2:1 gegen die JSG Obere Nidder. Bei den B-Junioren setzte sich Kefenrod mit 3:1 gegen die JSG Nidda/Schotten durch und löste den Vorjahreschampion Oberau als Titelträger
ab. Damit sicherten beide Teams die ersten Titel überhaupt in der noch jungen Saison 2019/2020.
Die beiden Pokalsieger qualifizierten sich direkt für den Hessenpokal-Reigen, dessen erster Durchgang für das kommende Wochenende terminiert ist. Als Gegner wurde den beiden Büdinger Vertretern Hessenligist FSV Frankfurt U19 bei den A-Junioren und die JSG Linsengericht als Titelträger des Kreises Gelnhausen zugelost.
Nach Beendigung des sportlichen Programms in Ober-Schmitten dankte und lobte Kreisjugendfußballwart Uwe Ritzel Ausrichter VfB Ober-Schmitten für die gute und reibungslose Organisation. Positiv hervorzuheben war ebenfalls die erfreuliche Zuschauerresonanz. Über 100 Gäste interessierten für beide Spiele, sorgten auch in dieser Hinsicht für einen würdigen Rahmen. Die Siegerehrungen wurden durch die zuständigen Klassenleiter Franz Steiner (Ortenberg, A-Jugend) und Rolf Seifert (Lindheim, B-Jugend) vorgenommen. Die eingesetzten Unparteiischen Ingo Becker (FC Kaichen), Tim Feuerbach (KSG Groß-Karben) und Cedric Adam (SV Assenheim), hatten mit der Leitung der fairen Partien keine große Mühe. „Erfreulich war auch, dass an dem Endspieltag, mit Ausnahme von Lennart Pröscher von der Obere n Nidder keine größeren Verletzungen bei den Akteuren zu verzeichnen waren“, so Uwe Ritzel. Den am Fuß verletzten Spieler werden auf diesem Wege die besten Genesungswünsche übermittelt.

 


Quelle: Kreis-Anzeiger vom 08.10.2019