Jugendfußball-Turnier mit besonderem Flair wieder ein voller Erfolg

Es ging wieder rasant zu beim 2. Obere Nidder-Junior Cup in der Sporthalle Gedern. Insgesamt 60 Jugendmannschaften von der U7 bis zur U11 zeigten in der extra für das Turnier mit einem Rund-Um-Banden-Feld ausgestatteten Halle ihr Können. Schon der Blick in die Halle war ungewohnt, Teile des ursprünglichen Spielfelds wurden zum Zuschauerbereich umfunktioniert und an einer aufgebauten Torwand konnte sich jeder einmal ausprobieren.

Das Spiel im so genannten Speed-Court gönnte den Jungs und Mädchen keine Pause, so schnell rollte hier der Ball, und so waren alle nach beendetem Spiel fix und fertig, aber mit Begeisterung bei der Sache. Die Mannschaften standen mit jeweils drei oder vier Feldspielern plus Torhüter auf dem Platz, die Bande sollte sozusagen als Mitspieler dienen, und das klappte bei den meisten nach kurzer Eingewöhnung auch richtig gut. Immer im Vordergrund sollten dabei natürlich Fairness und der Spaß am Fußball stehen, betonte Gunnar Thösen vom Veranstalter JSG Obere Nidder.

 

Der Freitag startete mit einem U11-Turnier, hier setzte sich der FC Erlensee im Endspiel mit 6:0 gegen den FV Bad Vilbel durch. Im kleinen Finale unterlagen die Gastgeber der JSG Obere Nidder der JSG Ranstadt/Ortenberg mit 0:2. Am Samstag waren dann die U9-Mannschaften an der Reihe. Nach einem spannenden 6m-Schießen sicherte sich der FC Hanau 93 gegen die JSG Hardeck den Sieg. Zwei weiter U11Turniere fanden am Samstagnachmittag statt, im ersten sicherte sich die Mannschaft mit der weitesten Anreise den Sieg: der JFV Rhein Hunsrück war mit zwei Mannschaften nach Gedern gekommen, welche sich im Finale gegenüberstanden. Im zweiten U11-Turnier des Tages siegten die Sportfreunde Oberau im Finale gegen die Mädchenmannschaft der JSG Freiensteinau.

 

Der Sonntag stand dann im Zeichen der Jüngsten und so starteten die U9-Junioren in den Tag mit einem Sieg des FC Olympia Fauerbach über die Spvgg. 05 Oberrad, ehe die U7-Junioren die Veranstaltung abschlossen. Hier siegte der FC Teutonia Hausen knapp über die JSG Nidda 1.

 

Am Ende stand für alle Beteiligten fest: "Wir sind auch bei der dritten Auflage des Obere Nidder-Junior Cups im kommenden Jahr mit dabei."