FSV Dauernheim – SV Seemental 1:0 (0:0).

Verdienter Sieg der Gastgeber, nachdem wir fast durchweg unter unter Möglichkeiten geblieben sind

Nach anfänglichem Abtasten hatte der FSV auch die erste Torchance, aber der Ex-Dauernheimer Dominic Höhl entschärfte den Schuss von Sebastian Hacker aus kurzer Distanz. In der 17. Minute war das Chancenverhältnis ausgeglichen, als SV-Kapitän Tobias Silberling einen Kopfball nach Ecke über das Tor setzte. Die Großchance für die Gäste hatte Marc Schmidt; der Ball war nach seinem Schuss schon am FSV-Keeper vorbei, aber Philipp Hauler rettete auf der Torlinie (25.). Die Riesenchance für den FSV hatte Nils Reich, aber frei vor dem Tor konnte er Höhl nicht überwinden (30.). Danach passierte im ersten Durchgang nicht mehr viel und es ging mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel der FSV die aktivere Mannschaft. Nils Reich (62) und Marco Grollmann (63.) hatten Chancen, die aber nichts einbrachten. In der 70. Minute war Hacker auf und davon, aber auch er zielte zu hoch. Dauernheim machte weiter Druck und in der 77. Minute war es dann soweit: Nach Vorarbeit von Hacker zog FSV-Goalgetter Grollmann ab und mit Hilfe des Innenpfostens schlug der Ball zur 1:0-Führung ein. Seemental versuchte ind en letzten zehn Minuten zum Ausgleich zu kommen, doch ohne Erfolg. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ein am Ende verdienter Heimsieg des FSV.

 

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 11.10.2021