Stolz wie Oskar: Im Achtelfinale ist für unsere E-Sportler leider Schluss

Gegner Makkabi Frankfurt im StayAtHomeAgain-Cup leider eine Nummer zu groß

Für die E-Sportler des SV Seemental und des SV Phönix Düdelsheim endete eine überzeugende Vorstellung beim StayAtHomeAgain-Cup des Hessischen Fußball-Verbandes nach unglücklichen und knappen Niederlagen im Achtelfinale. Auf Kurs Titelverteidigung sind dagegen die Sportfreunde/JFV Oberau. 

 

(...)

 

Der SV Seemental bekam es im Achtelfinale mit Makkabi Frankfurt zu tun. Kapitän Maurice Herchenröder musste sich im ersten Spiel mit Bayern München knapp mit 2:3 dem FC Barcelona beugen. Erik Schmiedl sorgte dann aber für den Ausgleich – er bezwang mit den Bayern den 1. FC Köln mit 2:0. In der dritten Partie lief es jedoch gegen die Seementaler Jungs. Marvin Fass stand mit Borussia Dortmund gegen den FC Barcelona auf verlorenem Posten und unterlag 1:5. Somit durften die Frankfurter den Einzug unter die besten acht E-Sportteams des Südturniers bejubeln, für den SVS ist der Turnierweg zu Ende. „Das Turnier hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass wir noch einmal daran teilnehmen können, wenn irgendwann eine weitere Auflage ausgerichtet wird. Die Organisation durch den HFV war top“, zog Maurice Herchenröder trotz des knappen Ausscheidens ein ordentliches Resümee.


Quelle: Kreis-Anzeiger vom 13.01.2021
Bild: MH/SV Seemental