Bittere Niederlage trotz Chancenplus und Führung

KSV Eschenrod – SV Seemental 2:1 (0:1).

Jannik Jung | Foto: Fupa
Jannik Jung | Foto: Fupa

Die Gäste aus dem Seemental mit dem deutlich besseren Beginn, doch Jung (1.) und Arnold (8.) konnten ihre Chancen nicht nutzen. In der Folge befreite sich der KSV etwas von der Druckphase. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld weitestgehend, ohne gefährlich zu werden. In der 29. Minute ließ Tobias Silberling die Gästeführung liegen, als er freistehend aus zehn Metern verzog. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte versenkte Schmidt einen 25-Meter Freistoß in die Maschen des KSV-Gehäuses zur Gästeführung (45.+3.). Beim vorangegangenen Foul verletzte sich SV-Spieler Gniot, sodass er mit dem Rettungswagen abgeholt werden musste. „Wir wünschen ihm auf diesem Wege baldige Genesung“, teilte KSV-Pressewart Markus Sobiech mit. In der 53. Minute egalisierte Lohrey den Spielstand, nachdem SV-Keeper Ulrich nach einem Stoppfehler den Ball verlor und Lohrey das Spielgerät zum 1:1-Ausgleich nur noch ins leere Tor einschieben musste. Um die Stundenmarke ein ähnliches Bild zur Halbzeit eins. Von beiden Teams viel Kampf im Mittelfeld, ohne die nötige Durchschlagskraft. In der 75. Minute klärte SVS-Keeper Ulrich einen Distanzschuss von Schad. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld sorgte Schad per Kopfball für die 2:1-Führung des KSV (80.). Die Gäste warfen nochmal alles nach vorne, kamen aber nicht mehr entscheidend zum Zuge, sodass es beim Heimsieg für die Möller-Elf blieb.

 

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 25.11.2019