SV See­men­tal – SG Nie­der-Mock­stadt/Stamm­heim (Sonn­tag, 14.45 Uhr in Mit­tel-See­men).

Ei­ne Nach­richt vo­rab: Die Trai­ner­fra­ge beim SV See­men­tal steht kurz vor der Auf­lö­sung. „Zu 98 Pro­zent kön­nen wir Mit­te kom­men­der Wo­che et­was be­kannt ge­ben“, ver­rät der Vor­sit­zen­de Ale­xan­der Hein. Zu­vor möch­te er ger­ne in sei­ner Funk­ti­on als In­te­rims­trai­ner das Punk­te­kon­to im Spiel ge­gen den die SG Nie­der-Mock­stadt/Stamm­heim et­was auf­fül­len. Vor­aus­ge­setzt der Ta­bel­len­zwei­te aus Flors­tadt wird ih­rer Fa­vor­iten­rol­le nicht ge­recht und die Platz­ver­hält­nis­se in Mittel-See­men las­sen ei­nen Kick zu. „Wir wol­len ger­ne spie­len. Die Mann­schaft ist voll­zäh­lig und wir ha­ben aus dem Ke­fen­rod-Spiel et­was Rü­cken­wind“, be­rich­tet Hein. Das 3:3-Un­ent­schie­den im Nach­bar­schafts­du­ell war für ihn ein Be­leg für die in­tak­te Mo­ral sei­ner jun­gen Trup­pe. Hein: „Wenn du in Ke­fen­rod 0:2 hin­ten liegst, ist das Spiel ei­gent­lich ent­schie­den. Wir ha­ben je­doch mit der rich­ti­gen Ein­stel­lung ins Spiel zu­rück­ge­fun­den und uns die­sen Punkt da­mit ver­dient.“ Da sei­ne Mann­schaft auch im Hin­spiel in Nie­der-Mock­stadt nicht chan­cen­los war, rech­net sich der In­te­rims­trai­ner auch für Sonn­tag et­was aus, auch wenn der Blick auf die Ta­bel­le ei­nen Aus­wärts­sieg ver­mu­ten lässt.