SV Seemental will Wiedergutmachung nach dem Pokalaus

SV See­men­tal – Ger­ma­nia Or­ten­berg (Sonn­tag, 15 Uhr in Ober-See­men).

In der Li­ga ist der SV See­men­tal seit Wo­chen un­ge­schla­gen und liegt in Schlag­dis­tanz zu den Auf­stiegs­plät­zen. Das Aus­schei­den im Kreis­po­kal kam da­her ein we­nig über­ra­schend. „Für uns war die Nie­der­la­ge ge­gen die SG Nie­der- Mock­stadt/Stamm­heim na­tür­lich su­per är­ger­lich. Es ist jetzt sehr wich­tig, dass wir auf die­se Po­kal-Nie­der­la­ge rich­tig rea­gie­ren und ge­gen Or­ten­berg gleich wie­der in die Er­folgs­spur zu­rück­fin­den“, sagt SVS-Spiel­er­trai­ner Jan­nik Jung vor dem am Sonn­tag an­ste­hen­den Heim­spiel ge­gen die Ger­ma­nia. „Or­ten­berg hat Obe­rau im Po­kal ge­schla­gen und ge­gen Ge­dern ver­gan­ge­ne Wo­che ei­nen Punkt ge­holt, al­lei­ne die­se Er­geb­nis­se zei­gen, wie schwer die­ses Spiel wird“, er­läu­tert Jung. Sei­ne Ein­schät­zung zum Geg­ner: „Ge­ra­de in der De­fen­siv­zen­tra­le hat die Ger­ma­nia sehr er­fahr­ene und wirk­lich gu­te Spie­ler, so­dass es sehr schwer ist, ge­gen sie zu ein­fa­chen To­ren zu kom­men.“ Jung rech­net da­her mit ei­nem sehr en­gen Spiel, „bei dem am En­de die Mann­schaft ge­winnt, die mehr in das Spiel in­ves­tiert“. Der Spiel­er­trai­ner la­bo­riert ak­tu­ell an ei­ner Zer­rung und droht wie Marc Schmidt und Chris­ti­an Plö­ßer aus­zu­fal­len.

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 20.10.2018