Effiziente SGler schlagen den SVS im letzten Heimspiel

SV Seemental – SG Wolferborn/Michelau/Bindsachsen 1:3 (0:2).

Die Seemener fanden eigentlich recht gut in diese Partie, mussten aber dennoch einen frühen Rückstand hinnehmen. Nach einem Eckstoß war es Tobias Wurzinger, der gleich die erste Möglichkeit der Kling-Elf zum 0:1 nutzte (11.). Zwei Minuten später die erste Torchance für die gastgebende Jung-Elf nach einem Standard, doch strich der Ball nach Freistoß von Niklas Barwig über die SG-Latte. Der SVS wirkte nach dem Rückstand unsicher. Eine Großchance zum möglichen Ausgleich hatte dennoch Kevin Kuhl, dessen Schuss jedoch von Sebastian Kempf auf der Torlinie geklärt wurde (30.). Effektiver war hingegen der Gast, der seine zweite Chance prompt zum zweiten Treffer ummünzte. Der eingewechselte Christian Mäser setzte sich im Seemener Strafraum in Szene und vollstreckte zum 0:2 (37.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar noch die Chance für die Dreierspielgemeinschaft zum dritten Treffer, doch SVS-Keeper Lukas Ulrich zeigte sich auf dem Posten (45.). Nach Wiederanpfiff blieb die Heimelf weiterhin vieles schuldig und die SG war einfach präsenter auf dem Platz. Jung & Co kreierten kaum Torchancen und dennoch keimte nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Jannik Jung kurz vor Spielende noch einmal Hoffnung auf (88.). Die Freude im SV-Lager währte allerdings nicht lange, denn Christian Mäser sorgte mit seinem zweiten Treffer für den 1:3-Endstand (90.).

 

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 21.05.2019

Foto: siehe Stempel